Betriebsbesichtigung bei Gerstenkorns

 
Am 03. März 2018 fand die jährliche Betriebsvorstellung anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. Besichtigt wurde der Betrieb der Familie Gerstenkorn in Maasen im Landkreis Diepholz. Im Nebenerwerb und somit durch den Einsatz der gesamten Familie werden hier gut 50 ha Grünland, davon ein Großteil im Naturschutzgebiet bewirtschaftet. Mutterkühe der Rasse Charolais sind schon lange als Gebrauchsherde auf dem Betrieb etabliert. Seit 2011 gibt es zusätzlich eine 15-köpfige Angus-Herdbuchherde.

Die Tiere sind über Winter in einem großzügigen Strohstall auf Festmistbasis unter­gebracht. Hier findet auch die Abkalbung satt. Beim Stallrundgang war Neugierde auf beiden Seiten. Nicht nur wir Besucher begutachteten die Kühe mit ihren Kälbern, auch die Tiere nahmen uns genau in Augenschein. Ein Ziel, welches Familie Gerstenkorn in ihrer Herde anstrebt sind ruhige, leichtkalbige Tiere mit guter Milch­leistung. Die munteren und zufriedenen Kälber spiegeln dieses genau wieder. Neben der Betriebsbesichtigung haben wir das Grünland als wichtigste Grund­futter­quelle genauer unter die Lupe genommen. Hierfür konnten wir Herrn Plate von der Firma Meiners-Saaten als Referenten einladen. Auf der Fläche gab Herr Plate hilfreiche Tipps zu anstehenden Pflege- und Reparaturmaßnahmen. Es wurde deutlich, dass die Grünlandpflege nicht immer schematisch ablaufen kann. Gerade im Frühjahr sind die Arbeiten auf die Gegebenheiten des Vorjahres und des Winters wie beispielsweise überständige Bestände, Trittschäden, Mäusefraß, Kahlfröste und vieles mehr abzustimmen. In einer konstruktiven Runde wurden Erfahrungen ausgetauscht und alternative Ansätze diskutiert.

Ein Thema war der Nachsaatzeitpunkt. Herr Plate machte klar, dass es dafür nicht den einen optimalen Zeitpunkt gibt. Ein Sinnvoller Zeitpunkt ist stark vom Witterungsverlauf abhängig. Auch die Düngung mit Wirtschaftsdünger war für viele von Bedeutung. Klar wurde, dass der Zeitpunkt der Ausbringung besonders von der Düngeart abhängig ist. So sind beispielsweise Festmist und Gärrest eher etwas für den späten Herbst, Gülle und Jauche eine gute Sache im Frühjahr.